Samstag, 9. September 2017

Löcher im Gestrick ...

... sind eigentlich nur ärgerlich. ...
... Die allseits verhassten Flügeltierchen bzw. deren Maden haben sich gütlich getan. ...
... Diese Jacke habe ich gerne getragen, doch dann gab es neue Lieblingsjacken und wie es immer im Leben ist, Sachen werden in die zweite Reihe gepackt und irgendwann "vergessen".
... Mit geschickten Stopfen habe ich es nicht so und daher - die Unisono ist ja eine tolle Wolle - habe ich geribbelt. ...
 
... Erst als Bälle gewickelt ...
... dann auf der Haspel zu Strängen gewickelt. Sind die kräuselig :(((. ...
... Die Stränge gewaschen, damit die Wolle wieder glatt wurde...
... und wieder geknäuelt. :). Leider sind nur 480g - da muss mir noch etwas einfallen. ...
... Dieses Modell aus der Verena 4/2016 gefällt mir gut und ich kann mir das Muster gut in Farbe vorstellen. ...
... Angefangen habe ich noch nicht ... meine Longjacke ist noch nicht fertig. ...

Kommentare:

  1. Hallo Gwen,
    das ist echt ärgerlich, aber gut, dass du die Wolle retten konntest !

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. uih, das ist ärgerlich, aber du hast das Problem gut gelöst, denn die Wolle ist wirklich wunderschön! Ich kann mir gut vorstellen, dass die Musterjacke in diesen Farben klasse aussieht.
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  3. Oh je, das ist aber schade!
    Mistviecher!

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  4. Boah wsa für ein Mühe hast du dir gemacht, echt schade wenn du die Jacke gerne getragen hast. Vorteil wenn man gute Wolle verwendet hat, dann läßt sie sich wieder verwenden. Früher wurde das ja viel so gemacht, da gab es einfach nicht soviel Wolle ausserdem war sie teuer. In dem Buch Wolle von den Zäunen, kleines nettes Taschenbuch, gibt es vielleicht noch gebraucht ist das sehr schön beschrieben. Ich habe hier eine Lieblingsstrickjacke (gekauft, gute Wolle) auf jedes Loch habe ich eine Blume gehäkelt, da ich mich nicht von ihr trennen will. :-) danke für deine lieben Kommentare. wünsche dir einen guten Wochenstart herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
  5. Ach neeeeein!
    Zur gekräuselten Wolle hätte ich dir einen Tipp: Ich wickle gleich schon beim auftrennen die Wolle satt auf eine leere Petflasche, verteilt von oben bis unten. Den Anfang und Ende mit Klebstreifen ankleben. Dann Flasche mit warmen Wasser auffüllen und das Wasser über die Wolle fliessen lassen, bis sie nass ist. Mit Frottetuch rund herum etwas trocken tupfen und alles trocknen lassen. Nachher kannst du die Wolle abwickeln und hast eine glatte.
    Woher ich das wohl weiss? Letzte Woche standen bei mir gleich 3 Flaschen mit je 100g Sockenwolle zum trocken auf dem Balkon. Halbfertiges habe ich auf diese Weise aufgetrennt.
    Herzliche Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Hallo lese sehr gerne Ihren Bolg, auch wenn ich selten ein Kommentar abgebe, aber jetzt möchte Ihnen einen Tipp geben:
    sehe gerade die aufegwickelte Wolle und lese, "die Wolle habe ich gewaschen um sie wieder gerade zu bekommen"
    Habe eine Idee, die ich verwende....
    ich lege die krause Wolle über ein Bügelbrett und....bügele mit dem Dampfbügeleisen.In die mitte des Stranges die Bügelbretspitze und richtig ziehen, damit die Wolle glatt wird und nach 10 Minuten kann man sie wieder in Knäule aufwickeln!
    Vielleicht für´s nächste Mal?
    Die Idee kam, wo ich keine Lust hatt warten bis meine Wolle trocken wird.Wollte sofort stricken und das war dann möglich
    Gutes Gelingen
    und beste Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!