Montag, 4. Juni 2018

Ich habe Holundersirup ...

... zubereitet. Der Holunder blühte überreich und die Dolden dufteten intensiv. ...
... Ca. 30 Blütendolden vor dem angekündigten Gewitter geerntet, vom Getier befreit, in das Glas gelegt und mit abgekühlten, lauwarmen Zucker-Zitronensäurewasser aufgefüllt.
Mehrere Zitronen geschält (Bio war aus), in Scheiben geschnitten und oben auf die Dolden gelegt, dann das Glas bis zum Rand aufgefüllt.
Das Glas 4 Tage dunkel stehen gelassen, gelegentlich den Inhalt mit einem Kochlöffel bewegt.

... Abfülltag. Der Sirup duftet unbeschreiblich - ich hatte nicht genug Flaschen - ein Marmeladenglas wurde auch noch voll. 


Einfach und ohne Blütenkochen  ***  Das ist mein Lieblingsrezept 😃

3 Liter Wasser aufkochen und 2,5 kg Zucker darin auflösen.
45 g Zitronensäure dazu rühren.
Abkühlen lassen.
Etwa 20 voll aufgeblühte Holunderblüten-Dolden (oder mehr).
Die dicken Stiele abschneiden.
Blüten in ein großes Gefäß geben.
3 bis 4 Bio-Zitronen mit der Schale in Scheiben schneiden und darauf legen.
Nun das handwarme Zuckerwasser darüber gießen.
Das Ganze sollte nun 4 bis 5 Tage lang ziehen. Dann wird es einfach abfiltriert und in Flaschen gefüllt.
Die Flaschen halten sich kühl und dunkel stehend einige Monate. ...

Kommentare:

  1. Ui! Da ist aber ne Menge Zucker drin!
    Aber das wird ja dann verdünnt. :)

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich toll an und ist bestimmt ein auch ein prima Geschenk aus der Küche!

    Ganz liebe Grüsse von Augusta

    AntwortenLöschen

Schön dich zu lesen!